Dienstag, 18. Juli 2017

Samstag, 18. Februar 2017

Saisonvorbereitung läuft

Auch in diesem Jahr bereiten wir uns auf die neue Saison vor. Natürlich viel relaxter und mit mehr Spaß. Paul testete schon mal die Aerodynamik auf der Rolle. Bis jetzt passt alles und die paar Mehrkilos des Winters, werden wir schon in den nächsten Wochen  los. Und Ihr findet uns auf STRAVA unter www.strava.com/clubs/129623

Montag, 14. November 2016

Nachruf

Plötzlich und unerwartet verstarb unser Sportkamerad und Fechter André Langen im Alter von nur 52 Jahren. Wir verlieren mit ihm einen langjährigen Freund und einzigartigen Menschen.
Seine Tätigkeiten für unseren Verein als Abteilungsleiter, Trainer und Vorstandsmitglied der Fechter werden immer in Erinnerung bleiben.
Sein Ableben hinterlässt eine tiefe Lücke in unserem Verein und stellt zugleich einen Verlust für den Thüringer Fechtsport dar.
Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt der Familie und allen Angehörigen.
Saalfeld, im November 2016
Foto: Fb

Freitag, 11. November 2016

Änderungen für das Kalenderjahr 2017

Für das kommende Kalenderjahr sind einige Änderungen geplant, die wir hiermit kundtun möchten.

Der MTV wird seine Aktivitäten im Bereich Triathlon und Straßenradsport zum 31.12.2016 beenden.
Weiterhin ist ein größeres Arrangement im Bereich Breitensport geplant. Hier setzen wir wieder mehr auf MTB, dort speziell auf die Abfahrtsspezifischen Sportarten wie Enduro, Dualslalom und Downhill.

Weitere Projekte, die wir ins Auge gefasst haben:

- Pumptrack auf dem #Ecki - Skatepark Saalfeld
- 1.MTB Fahrschule
-Workshop zu E-Bikes
-Workshop zum "richtigen Radfahren"

Hannes Butters verlässt zum Jahresende den MTV

Der Sieger der Mitteldeutschen Kinderrangliste in der Klasse mJugB und Mitteldeutscher Meister in dieser Klasse, verlässt zum Jahresende den Verein.

Wir bedanken uns für eine gute Zusammenarbeit und wünschen Ihm alles Gute für seine weitere schulische und sportliche Laufbahn.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Wintertraining Radsport

Mit Beginn des Winterhalbjahres und der damit verbundenen Zeitumstellung, gelten ab dem 26.10.15 andere Trainingszeiten. Hier sieht der Trainingsplan für die Radsportler wie folgt aus:

Mo -
Di - Rollentraining / Kraft ab 17:00 Uhr
Mi - Lauftraining oder Night-Ride mit Crosser oder MTB
Do - Rollentraining / Kraft ab 17:00 Uhr
Fr -
Sa - Schwimmtraining ab 11:00 Uhr / Cross bzw. MTB-Treff ab 14:00 Uhr
So - Rennrad-Treff nach Absprache

Mehr Informationen findet Ihr auf der Homepage oder Facebookseite. Hier werden abweichende Zeiten, Treffpunkte Änderungen oder Ausfälle bekannt gegeben.

Interessenten sind gerne zum Schnuppertraining willkommen. Dieses ist jedoch auf 2 Einheiten ohne Mitgliedschaft begrenzt.

Kette rechts! Wir sehen uns.



Montag, 14. September 2015

Goldener Saisonabschluss

Eine lange Triathlon Saison ging am Samstag in Cottbus zu Ende. Im letzten Wettkampf der Mitteldeutschen Kinderrangliste zeigte Hannes Butters vom MTV 1876 Saalfeld nochmals sein ganzes Potential. Geschwommen wurde auf einem Dreieckskurs, welcher viermal umrundet wurde. Mit knapp 20 Sekunden Vorsprung erfolgte der Wechsel aufs Rad. Der 10 Kilometer Radsplit wurde von Hannes sehr gleichmäßig absolviert und der Abstand der Verfolger betrug fast eine Minute. Der abschließenden 2500 Meter Lauf wurde zum Triumpflauf einer langen Saison, in welcher Hannes nicht nur die Landesmeistertitel im Triathlon und Duathlon sich in Thüringen sichern Konnte, sondern auch die Landesmeisterschaftswettkämpfe der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen- Anhalts gewann. Desweiteren sicherte sich Hannes die Gesamtwertung des 3 Cup Thüringen und der Mitteldeutschen Kinderrangliste, welches ihm den Titel : Mitteldeutscher Meister bescherte. Großer Respekt und Glückwunsch zu dieser phantastischen Leistung.

Montag, 7. September 2015

Hannes mit Doppelsieg

Die Saison neigt sich dem Ende, doch noch gilt es bei einigen Wettkämpfen zu bestehen. So nahm Hannes am Samstag beim Goldberglauf in Reichmannsdorf und Sonntag beim Bergsee Triathlon am Ratscher teil. Beim Goldberglauf zeigte Hannes eine taktisch reife Leistung. Mit einem sehenswerten Schlussspurt sicherte er sich den Altersklassensieg über die 4,7 Km Distanz. Am Sonntag lockte der Bergsee Triathlon bei eisigen Temperaturen 30 Sportler/innen in der AK Schüler A an den Start. Aufgrund der Temperaturen musste ein Duathlon über 2-10-1 ausgetragen werden. Auch hier untermauerte Hannes seine Stellung in Thüringen und siegte souverän. Mit dem Gewinn des Rennens wurde zudem die Gesamtwertung des 3 Cup Thüringen errungen.

Sonntag, 6. September 2015

Sonntag, 23. August 2015

Nachgelegt

Nur eine Woche nach dem Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft startete Hannes beim Halle Triathlon und siegte in souveräner Manier. Der Veranstalter schaffte es trotz größerer Probleme einen fairen Wettkampf zu organisieren. Nach dem Schwimmen erfolgte ein Bustransfer und dann ging es mit Jagdstart weiter. Der Schwimmstart in einem sehr engen Bereich führte zu einer wahren Knüppelei aus der sich Hannes heraus hielt und sich an Position zwei festsetzte. Die älteren Sportlern mussten schon mehrfach an Hannes seinen Beinen ziehen um den jüngeren Athleten nicht enteilen zulassen. In der ersten Verfolgergruppe ging es an Land und so wurde nach Transfer auch auf die 8 Km Rundstrecke mit Windschattenfreigabe gestartet. Nach einer kurzen Abtastphase ergriff Hannes am Anstieg die Initiative und kam als erster Verfolger zum Wechsel. Beim Laufen liegen sicher noch Reserven und er konnte dem Speed der älteren Konkurrenz noch nicht folgen. Mit 2:20 min gewann er seine Altersklasse und hat wertvolle Erfahrungen schon fürs nächste Jahr gesammelt.

Donnerstag, 20. August 2015

Hannes mit Sieg - Mitteldeutscher Meister !



Am vergangenen Wochenende war Zittau der Gastgeber 
für den fünften Wettkampf in der Mitteldeutschen Kinderrangliste. 
Im Rahmen der X Terra startete Hannes Butters vom MTV 1876 Saalfeld beim Crosstriathlon . Nach einer Sturzverletzung wackelte die Teilnahme am Wettkampf gewaltig und erst ein Test am Freitag ließ die Hoffnung größer werden. Samstag wurde die Strecke besichtigt und kurzfristig noch andere Reifen auf das MTB aufgezogen, eine ordentliche Pastaparty beendete den Tag. Mit einem LeMans Start spurteten 60 Athleten in den Olbersdorfer See und Hannes setzte sich auf dem 400 Meter Dreieckskurs an die Spitze des Feldes und schwamm sich einen 45 sec Vorsprung heraus. Aufgrund seiner Verletzung konnte der Lenker nicht wie gewohnt gehalten werden und Hannes merkte auch das eine 11 Kilometer MTB Runde wesentlich schwerer zu bewältigen ist. So schmolz der Abstand zum Zweitplatzierten auf wenige Sekunden, doch der starke Wille des jungen Sportlers ließ ihn förmlich über die abschließenden 2,5 Kilometer fliegen und so überquerte Hannes mit 30 Sekunden Vorsprung den Zielstrich und holte nicht nur den Sieg der O-See Challenge, sondern sicherte sich durch diesen Erfolg auch vorfristig die Mitteldeutsche Meisterschaft.

Freitag, 31. Juli 2015

Hannes und Nils im Triathlon Mekka

                                                  Bereits vor drei Wochen starteten Nils Kästner und Hannes Butters beim größten Triathlon Event in Roth. Hannes nahm an der Junior Challenger teil und Nils stellte eine Staffel auf der Ironman Distanz. Nach einer entspannten Anreise wurde erstmal die rockige Bayern 3 Party auf dem Rother Markt besucht bevor Samstag ins Wettkampfgeschehen eingegriffen wurde. Der Veranstalter startete das rennen der Schüler A in zwei Wellen. Hannes in Welle eins startend legte ordentlich vor, stieg mit großem Vorsprung aus dem Wasser und fuhr einen beherzten Rad Split. Beim Lauf holte er alles aus sich heraus und hatte vor dem zweiten einen gewaltigen Vorsprung. Die Hauptkonkurrenten in Welle zwei wussten um die vorgegebene Zeit und orientierten sich an den Durchgangszeiten. Janne Büttel aus Berlin war schneller und siegte verdient. Mit Rang zwei in seinem „Wohnzimmer“ war Hannes nicht ganz zufrieden. Abends gab es leckere Thüringer Bratwürste und Sonntag früh ging es an den Kanal zum Schwimmstart. Den ganzen Tag wurden die Athleten von ca. 270000 Fans angefeuert. Mit dabei Nils mit seiner Staffel. Er schätzte das Rennen folgendermaßen ein: Mein Traum war es, einmal bei der Challenge Roth zu starten. Aber erst einmal als Staffelteilnehmer, wo ich das Radfahren übernehmen würde. Um 6:30 Uhr fiel der Startschuss für die ersten Schwimmer. Unsere Staffel startete 9:00 Uhr. Nach 50 Minuten kam Jörn, unser Schwimmer, als siebter nach 3,8 Kilometern aus dem Wasser – von jeweils 200 Teilnehmern in einem Starterfeld. Ich war sehr aufgeregt. Um mich herum Top-Athleten aus 60 Nationen, Australien, Japan, Brasilien, Kolumbien, USA um nur einige zu nennen. In meinem Alter gab es nicht viele. Ich übernahm also den Transponder von Jörn und fuhr los. Das Verrückte an Roth sind die 270.000 Zuschauer an der ganzen Strecke. Da gibt es den Solarer Berg, wo die Leute erst kurz vor dir eine Gasse aufmachen. L’Alpe d’Huez bei der Tour ist nichts dagegen! Es gibt mehrere Stimmungsnester. Die Organisation und Verpflegung war vorbildlich! Volle Trinkflaschen wurden während der Fahrt von den insgesamt 5.700 Helfern zugereicht. Ich brauchte acht Flaschen bei einem super Wetter. Meine 180 Kilometer hatte ich mir auch etwas einfacher vorgestellt. Anstatt meinem schönen Bulls Rad fuhr ich mit dem Zeitfahrrad. Mit diesem bin ich vorher vielleicht 50 Kilometer am Stück gefahren. Das sollte sich rächen. Nach fünf Stunden und 34 Minuten übergab ich meinen Transponder an Klaus. Ich war total fertig. Klaus lief die 42 Kilometer in drei Stunden und 19 Minuten. Ein unglaublich schönes Gefühl ist es, wenn man dann zusammen mit dem Läufer in den voller tobender Zuschauer gefüllten Triathlonpark in das Ziel einläuft! Wir brauchten zusammen 9 Stunden 48 Minuten und 18 Sekunden – und belegten den 45sten Platz von 650 Staffeln. Ein super Ergebnis! Danke an Jörn und Klaus! Im Moment ist es mir unvorstellbar, alle drei Disziplinen an einem Stück zu bewältigen! Bis nach 23 Uhr wurden die Athleten im Ziel empfangen. Ein gewaltiges Höhenfeuerwerk beendete den längsten Tag des Jahres und für die Triathleten heißt es nach Roth ist vor Roth.

Sonntag, 12. Juli 2015

Landesverbandsmeisterschaften Kurzzeit


Zur LVM Kurzzeit auf der Radrennbahn in Erfurt konnte Patrick bereits schon einmal die D1 Kadernormen ins Auge fassen.
Mit einer erreichten Zeit von 8,11 sek auf 100m fliegend und 47,4 sek auf 500m stehend, liegt er bislang gut in der Zeit. Auch wenn es momentan nur für eine Mittelfeldplatzierung für den Saalfelder reicht, stehen hinter Ihm in der Ergebnisliste noch einige Sportler mit deutlich mehr Trainingsstunden auf der Bahn. Im abschließenden Poolsprint bewies er, das er durchaus in der Lage ist, sich auch im Sprintrennen gegen zwei unmittelbare Konkruenten durchzusetzen. Nach einem langen Tag auf der Bahn, heißt es nun erst einmal FERIEN. Viel Spaß und gute Erholung.  

Sonntag, 5. Juli 2015

Hitzeschlacht in Altenburg

Patrik Knopf belegt bei einer Hitzschlacht zum Wenzelkriterium einen guten 24.Platz und ist weiterhin gut im Mittelfeld unterwegs.